Kinderfahrrad

Für alle Eltern kommt einmal der Zeitpunkt an dem die Kinder ein Fahrrad möchten. Jedoch wirft der Kauf für ein Kinderfahrrad sehr viele Fragen auf. Es sollte nicht nur passen und sicher sein, sondern das Kind sollte auch lange Zeit Freude an seinem ersten Kinderfahrrad haben.

Mit diesem Ratgeber möchten wir Sie dabei unterstützen und Ihnen ausführliche Tipps geben was Sie beim Kauf eines Kinderfahrrades beachten müssen.

Welches Fahrrad passt zu Ihrem Kind?

Es gibt eine große Anzahl an Kinderfahrrädern. Diese jedoch unterscheiden sich erheblich von Preis und Qualität. Nicht viele der angebotenen Kinderfahrräder sind auch sicher und empfehlenswert. Daher informieren Sie sich vor dem Kauf und überstürzen Sie diese Entscheidung nicht.

Das wichtigste ist die richtige Größe des Kinderfahrrades zu bemessen. Zahlreiche Onlinehändler bieten hierfür einen Größenrechner an in dem Sie die Maße eingeben müssen und somit die passende Größe ermitteln können. Für diese Berechnung werden Schrittlänge und Körpergröße Ihres Kindes benötigt. Bei einer vor Ort Beratung wird Ihnen diese Funktion in einem persönlichen Gespräch angeboten.

Als nächstes ist ein wichtiger Punkt die Sicherheit. Sicherheit heißt in diesem Fall nicht das es eine Klingel oder ausreichend Reflektoren besitzen soll. Dies ist natürlich auch ein wichtiger Grund aber kann jederzeit nachgerüstet werden. Achten Sie auf einen geschlossenen Kettenschutz, intakte Sicherheitsgriffe am Lenker, Aufprallschutz am Lenkvorbau und natürlich am wichtigsten intakte Bremsen.

Zudem muss die Höhe des Sattels auf die genaue Höhe eingestellt werden um ein sicheres fahren zu ermöglichen. Lassen Sie sich dies am besten von einem Berater einstellen und genau erklären was sich berücksichtigen müssen.

Zu den Sicherheiten gehört auch der richtige Fahrradhelm, dieser ist unbedingt erforderlich und sollte beim Kauf eines Kinderfahrrades gleich dazugehören.

Sind Stützräder sinnvoll?

Damals war es ganz normal, dass das erste Kinderfahrrad Stützräder hatte und somit das erste fahren erleichtert wurde. Ob dies sinnvoll ist, ist schwierig zu sagen. Sicherlich werden Ihre Kinder dadurch sicherer und schneller mit Ihrem ersten Fahrrad fahren können, jedoch das Fahren auf zwei Rädern wird somit unnötig erschwert. Durch das Fahren mit Stützrädern erlernen die Kinder keinen Gleichgewichtssinn. Das Kinderfahrrad balanciert sich durch die Stützräder selber aus. Ohne Stützräder ist es natürlich schwieriger und dauert etwas länger bis Ihr Kind die erste Radtour unternehmen kann. Jedoch ist es sinnvoll es ohne zu versuchen.

Warum ein Kinderfahrrad und nicht ein Spielfahrrad kaufen?

Spielfahrräder sind wie schon im Namen enthalten Fahrräder zum Spielen. Sie sind gedacht um Kinder spielerisch an das Fahren mit einem Rad zu gewöhnen. Diese sind jedoch nicht immer sicher. Informieren Sie sich vor dem Kauf eines solchen Fahrrades genau ob Ihr Kind damit auch sicher ist.

Kinderfahrräder hingegen sind auf Straßensicherheit geprüft und werden nicht als Spielzeug eingestuft. Jedoch gibt es auch hier, wie bereits oben genannt, gewisse Punkte auf die man besonders achten sollte.

Fahrrad fahren ist für Kinder ein ganz besonderes Erlebnis und dies sollte nicht durch überstürzte Käufe zerstört werden. Informieren Sie sich gründlich und testen sie das Kinderfahrrad genau bevor Sie es kaufen. Ihr Kind sollte länger Zeit Spaß am ersten Kinderfahrrad haben.